Der richtige Weg – Fluglärm ist zurückgegangen

Fraport berichtet über den Rückgang des Fluglärms in der Zeit 2012/13 im Vergleich zu 2011/12. Grund: das Verkehrsaufkommen des Flughafens ist um 5 % gesunken. Das ist der richtige Weg, Reduzierung der Flugbewegungen statt weiterem Ausbau.

3 Kommentare

  1. Leider handelt es sich dabei um eine Luftnummer, der Fluglärm ist nämlich NICHT zurückgegangen, sondern seit Eröffnung der Landebahn NW ist es viel lauter geworden.
    Der angebliche Rückgang geht nur auf einen Rückgang der Flugbewegungen 2012 zu 2013 zurück, allerdings wird seit Eröffnung der Landebahn NW 10/2011 viel mehr Fläche v.a. dicht besiedelte Gebiete, verlärm!!

    • Für uns in Hanau ist der Fluglärm seit Eröffnung der neuen Landebahn unerträglich geworden. Es gibt praktisch keine Lärmpausen. Die Flugzeuge brausen doppelstrangig über uns und vor uns hinweg. Ist das eine gerade vorbei, kommt bereits das nächste. Es ist so, als würden wir an einer Autobahn wohnen. Besonders dreist ist, dass von Seiten der Behörden, wenn es um die Bestimmung von Lärmgeschädigten geht, anscheinend die Meinung kursiert, Fluglärm höre in Offenbach auf, also Hanau sei gar nicht betroffen!? Heute (26.06.2013) ist es keine Freude im eigenen Garten zu sitzen, es sind zu viele Flugzeuge, dann geht man lieber rein und schließt die Fenster und „freut“ sich auf den Winter…
      Wer behauptet, der Fluglärm sei zurückgegangen, der möchte bitte einen Tag bei Westwind von 05:00 Uhr bis 23:00 Uhr auf unserer Terrasse Platz nehmen und lauschen…

      • Genau so ist es. Dfs, Fraport und alle anderen, die für den Fluglärm verantwortlich sind, lassen stetig verlauten, dass es leiser geworden sei. Ich weiß nur nicht, wo das der Fall sein soll. Im Main-Kinzig-Kreis definitiv nicht.

        Bis vor ein paar Wochen, war es in Gründau noch recht erträglich. Das scheint der DFS aufgefallen zu sein und sie hat sofort gehandelt. Jetzt donnern hier im Tiefflug die Flieger aufgereiht wie an einer Perlenschnur über uns hinweg. Im Tagesverlauf ist kaum einmal eine Minute Lärmpause.

        Mir ist völlig unklar, warum der Lärm in der Rhein-Main-Region ständig maximiert wird. Immer größer wird das betroffene Gebiet. Und perfide ist, dann noch zu behaupten, es sei leiser geworden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*